Screen width of at least 320px is required!

20 February 2020

Episode #189

13 February 2020

Episode #188

6 February 2020

Episode #187

30 January 2020

Episode #186

23 January 2020

Episode #185

16 January 2020

Episode #184

9 January 2020

Episode #183

2 January 2020

Episode #182

26 December 2019

Episode #181

Speed 1.0x
/

Introduction

Jana: Heute ist Donnerstag, der 23. Januar 2020.  Herzlich willkommen zu unserer wöchentlichen Ausgabe von „News in Slow German“!  Hallo liebe Hörer! Hallo Michael!
Michael: Hallo Jana! Hallo zusammen!
Jana: Im ersten Teil unseres Programms werden wir einige Nachrichten besprechen, die in dieser Woche international für Schlagzeilen gesorgt haben. Wir beginnen mit dem Rücktritt der russischen Regierung als Reaktion auf Präsident Putins Pläne zur Konsolidierung seiner Macht. Anschließend sprechen wir über den Ausbruch eines neuen Coronavirus in China, der weltweit ernste Besorgnis hervorruft. Danach werden wir uns über eine in der Zeitschrift Neurology veröffentlichte Studie unterhalten, die zeigt, dass englisch- und italienischsprachige Personen unterschiedlich von demenzbezogenen Sprachproblemen betroffen sein können. Und zum Schluss sprechen wir über ein Gemälde, das letzten Monat in Italien gefunden wurde und als ein echter Gustav Klimt bestätigt wurde, der vor einiger Zeit gestohlen worden war.
Michael: Im zweiten Teil unseres Programms geht es dann weiter mit unserer Rubrik „Trending in Germany“. 
Jana: Diese Woche sprechen wir über die Kontroverse, ob Deutschland türkische Schulen im Land zulassen sollte. Es gibt derzeit drei deutsche Schulen in der Türkei und die türkische Regierung besteht auf Gegenseitigkeit. Außerdem sprechen wir über die Ablehnung eines neuen Gesetzes durch den Bundestag, das die Zahl der Organspenden in Deutschland erhöhen sollte. 
Michael: Klingt gut, Jana!
Jana: Vielen Dank, Michael. Beginnen wir mit den internationalen Nachrichten!
23 January 2020
Putin plant Machterhalt, Russlands Regierung tritt zurück
Frederic Legrand - COMEO / Shutterstock.com

Am 15. Januar gab Russlands Ministerpräsident Dimitrij Medwedew seinen Rücktritt und den Rücktritt der gesamten russischen Regierung bekannt. Damit reagierte Medwedew auf Präsident Wladimir Putins Ankündigung weitreichender Reformen, die dessen Macht über das Ende seiner Präsidentschaft hinaus verlängern könnten.  

End of free content.

To access this material, please LOG IN.

If you don't have a subscription, please click HERE to sign up for this program.

23 January 2020
Virus in China verbreitet sich von Mensch zu Mensch
helloabc / Shutterstock.com

Die Nationale Gesundheitskommission Chinas hat am vergangenen Montag bestätigt, dass ein neuer, bisher unbekannter Stamm des Coronavirus, der eine Art Lungenentzündung verursacht, von Mensch zu Mensch übertragen werden kann. Das Virus war erstmals im Dezember letzten Jahres auf einem Fischmarkt in Wuhan, einer 11-Millionen-Stadt im Zentrum Chinas, aufgetreten. Seither hat es fast 300 Menschen infiziert, wobei die tatsächliche Zahl vermutlich viel höher ist. Chinas Spitzenpolitiker haben untergeordnete Behörden angewiesen, neue Fälle der Krankheit nicht zu vertuschen.

In den staatlichen Medien w

End of free content.

To access this material, please LOG IN.

If you don't have a subscription, please click HERE to sign up for this program.

23 January 2020
Sprachen können Einfluss auf Ausprägung einer bestimmten Demenzart haben

Eine am 10. Januar in der Zeitschrift Neurology veröffentlichte Studie von Forschern der Universität von Kalifornien zeigt, dass englisch- und italienischsprachige Personen unterschiedlich von demenzbezogenen Sprachproblemen betroffen sind. 

Im Mittelpunkt der Studie standen 20 englischsprachige und 18 italienischsprachige Patienten mit dem gleichen Schweregrad einer Krankheit, die als primär progrediente Aphasie (PPA) bezeichnet wird. PPA ist eine neurodegenerative Erkrankung, die zum Verlust der Sprachfähigkeit führt und das Sprachverständnis und die Fähigkeit zu lesen und zu schreiben beeint

End of free content.

To access this material, please LOG IN.

If you don't have a subscription, please click HERE to sign up for this program.

23 January 2020
Gestohlenes Klimt-Gemälde entdeckt

Letzten Monat haben Gärtner in der Außenwand einer Galerie in der norditalienischen Stadt Piacenza durch Zufall das Gemälde „Bildnis einer Frau“ von Gustav Klimt gefunden. Das Gemälde war 1997 aus dieser Galerie gestohlen worden und galt als verschollen.

Experten haben die Echtheit des Gemäldes durch den Vergleich von Infrarotbildern mit Bildern, die 1996 gemacht wurden, bestätigt. Das Gemälde wurde in einer schwarzen Plastikmülltüte gefunden und überstand die Zeit in seinem Versteck relativ unbeschadet. Weitere Tests werden zeigen, ob das Gemälde die ganze Zeit dort versteckt war. Das Porträt

End of free content.

To access this material, please LOG IN.

If you don't have a subscription, please click HERE to sign up for this program.

23 January 2020
Große Aufregung um türkische Schulen in Deutschland

Jana: Die Bundesrepublik verhandelt seit mindestens einem halben Jahr um türkische Auslandsschulen in Deutschland. Als mögliche Orte werden häufig Köln, Frankfurt und Berlin ins Spiel gebracht. In der Welt gibt es momentan 140 anerkannte deutsche Auslandsschulen, inklusive drei in der Türkei. Im Gegenzug unterhalten auch viele andere Staaten in Deutschland Schulen, wogegen ja überhaupt nichts einzuwenden ist. Deutschland hat mit 20 Staaten ein derartiges Abkommen und die Türkei will jetzt eben auch dazugehören. Allerdings hat die Aussicht, bald türkische Schulen in Deutschland zu haben, in der deutschen Bevölkerung Alarm und große Aufregung ausgelöst.

End of free content.

To access this material, please LOG IN.

If you don't have a subscription, please click HERE to sign up for this program.

23 January 2020
Bundestag lehnt neuen Gesetzentwurf zur Organspende ab

Jana: Die im europäischen Vergleich niedrige Anzahl an Organspendern in Deutschland hat zu einer Debatte und zu einer neuen Gesetzesinitiative geführt. In der Bundesrepublik muss man aktiv zustimmen, Organspender zu sein und willigt damit ein, seine Organe nach dem Tod zu spenden. Ein Vorstoß von Gesundheitsminister Spahn sollte diese Regelung umkrempeln. Er hat eine Widerspruchslösung vorgeschlagen, bei der jeder Deutsche automatisch ein Organspender ist, es sei denn, man legt aktiv Widerspruch ein. Damit soll die niedrige Quote erhöht werden. Dieses Gesetz wurde vom Bundestag jedoch abgelehnt. „Die Zeit“ berichtet in ihrer vierten wöchentlichen Ausgabe 2020 in einem Artikel mit dem Titel „Ein Herz für den Zwang“ über diese Debatte und findet, dass sie auf zu simplen Annahmen beruht. Zwar haben viele andere europäische Staaten, die die Organspende mit Widerspruchslösung geregelt haben, einen höheren Prozentsatz an Organspendern innerhalb der Bevölkerung, man sollte daraus allerdings nicht zu voreilig Schlüsse ziehen. Ob und wie viele Organe transplantiert werden, hängt nicht nur von einem Gesetz ab.

End of free content.

To access this material, please LOG IN.

If you don't have a subscription, please click HERE to sign up for this program.