Screen width of at least 320px is required!

21 January 2021

Episode #237

14 January 2021

Episode #236

7 January 2021

Episode #235

31 December 2020

Episode #234

24 December 2020

Episode #233

17 December 2020

Episode #232

10 December 2020

Episode #231

3 December 2020

Episode #230

26 November 2020

Episode #229

Speed 1.0x
/

Introduction

Jana: Heute ist Donnerstag, der 31. Dezember 2020. Herzlich willkommen zu einer neuen Episode unseres wöchentlichen Programms „News in Slow German“! Hallo Michael!
Michael: Hallo Jana! Hallo liebe Hörer!
Jana: Im ersten Teil unseres Programms werden wir einige Nachrichten besprechen, die diese Woche Schlagzeilen gemacht haben. Wir beginnen mit dem Brexit-Handelsabkommen zwischen Großbritannien und der EU, dessen Einzelheiten am 26. Dezember veröffentlicht wurden. Anschließend sprechen wir über den offiziellen Beginn der COVID-19-Impfkampagne in Europa am Sonntag, den 27. Dezember. Danach diskutieren wir den Plan von Apple, bis 2024 ein eigenes selbstfahrendes Elektroauto auf den Markt zu bringen. Und zum Abschluss des ersten Teils unseres Programms werden wir einige der wilden Verschwörungstheorien von 2020 besprechen.
Michael: 2020 war auf jeden Fall ein Jahr wie kein anderes ... Okay, Jana! Worüber sprechen wir diese Woche im zweiten Teil unseres Programms „Trending in Germany“?
Jana: Diese Woche werden wir über die Zulassung des BioNTech-Impfstoffs am 21. Dezember durch die Europäische Arzneimittelagentur und die EU-Kommission sprechen. Deutschland und viele andere Länder haben letzte Woche mit dem Impfen begonnen. Außerdem sprechen wir über den Urteilsspruch gegen den Attentäter des antisemitischen und fremdenfeindlichen Anschlags in Halle im Oktober 2019.
Michael: Klingt interessant, Jana!
Jana: Danke, Michael! Los geht's!
31 December 2020
Bekanntgabe der Details zum Brexit-Handelsabkommen zwischen der EU und Großbritannien
Ilyas Tayfun Salci / Shutterstock.com

Am 26. Dezember veröffentlichte Großbritannien den Text des Handelsabkommens, das am Heiligabend mit der Europäischen Union abgeschlossen wurde, um die gegenseitigen Beziehungen nach dem Brexit zu regeln. Beide Seiten begrüßten das Abkommen, das einen harten Bruch der Beziehungen zwischen Großbritannien und der EU vor dem formellen Austritt Großbritanniens im Januar abgewendet hat.

Das Abkommen markiert das Ende von vier Jahren Ungewissheit seit dem Referendum von 2016 in Großbritannien, bei dem sich eine knappe Mehrheit der Wähler für den Austritt aus der EU ausgesprochen hatte. Das Ergebnis d

End of free content.

To access this material, please LOG IN.

If you don't have a subscription, please click HERE to sign up for this program.

31 December 2020
COVID-19-Impfkampagne für 450 Millionen Menschen beginnt in der EU
vasilis asvestas / Shutterstock.com

Die Europäische Union hat am Sonntag, den 27. Dezember, offiziell mit ihrer COVID-19-Impfkampagne begonnen – nur wenige Tage nach der Zulassung des Coronavirus-Impfstoffs von Pfizer/BioNTech am 21. Dezember. Jeder EU-Staat erhielt erste Lieferungen von jeweils knapp 10.000 Dosen. Die EU-Kommission hat den 27., 28. und 29. Dezember zu EU-Impftagen erklärt. 


EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen erklärte, dass der „Impfstoff an alle EU-Länder geliefert worden“ sei und nannte die Impftage „einen bewegenden Moment der Einheit“. Deutschland, Ungarn und die Slowakei haben mit den Impfungen

End of free content.

To access this material, please LOG IN.

If you don't have a subscription, please click HERE to sign up for this program.

31 December 2020
Apple will bis 2024 ein autonomes Elektroauto bauen

Die Nachrichtenagentur Reuters hat neue Informationen über die Pläne von Apple zur Produktion eines selbstfahrenden Autos erhalten. Laut einer Reuters-Meldung vom 21. Dezember treibt Apple seine Technologie für autonome Autos voran und will bis 2024 einen autonomen PKW produzieren.

Apples Projekt „Titan“ zur Entwicklung eines selbstfahrenden Elektroautos wurde 2014 ins Leben gerufen. Geleitet wird das Projekt von Apple-Veteran Doug Field, der auch schon für Tesla gearbeitet hat. Berichten zufolge setzt das Unternehmen auf einen Durchbruch in der Akku-Technologie, was die Kosten radikal senken u

End of free content.

To access this material, please LOG IN.

If you don't have a subscription, please click HERE to sign up for this program.

31 December 2020
2020: Ein Jahr voller wilder Verschwörungstheorien

2020 war das Jahr der Verschwörungstheorien. Lockdowns und mehr freie Zeit als sonst haben die Menschen dazu gebracht, das Internet mehr als normalerweise zu nutzen. Dort entdeckten sie dann die dunklen Ecken der Online-Welt, in denen Verschwörungstheoretiker zu Hause sind.

Die COVID-19-Pandemie brachte neue Verschwörungen in Umlauf. Impfstoffgegner und Mobilfunk-Skeptiker haben sich zusammengetan und eine neue gigantische Verschwörungstheorie geschaffen: Bill Gates soll das Coronavirus erschaffen haben, um die ahnungslosen Massen mittels seines heimlich entwickelten Impfstoffs mit 5G-Mikrochip

End of free content.

To access this material, please LOG IN.

If you don't have a subscription, please click HERE to sign up for this program.

31 December 2020
Impfungen mit BioNTech-Vakzin in Deutschland gestartet
Alessandro Zappalorto / Shutterstock.com

Jana: Na, endlich isses so weit! In Deutschland haben die Impfungen begonnen. Das wurde aber auch Zeit. Am 21. Dezember haben die Europäische Arzneimittelbehörde EMA und später am Abend die Europäische Kommission die Zulassung des BioNTech-Vakzins genehmigt. Es handelt sich hier nicht um eine Notfallzulassung, wie das zum Beispiel in Großbritannien und den USA der Fall war, wo der Steuerzahler für mögliche Vakzin-Schäden haftet. Es ist eine bedingte Zulassung für ein Jahr, die aber weitere strikte Tests seitens des Unternehmens voraussetzt. Die EMA war in die Kritik geraten, weil das Zulassungsverfahren deutlich länger dauerte als in den USA oder Großbritannien. Die Zulassung sollte erst am 28. Dezember erfolgen, war aber schon am 21. Dezember abgeschlossen. Die unabhängige EMA habe sich von der Politik nicht beeinflussen lassen, betonte Harald Enzmann von der EMA.

End of free content.

To access this material, please LOG IN.

If you don't have a subscription, please click HERE to sign up for this program.

31 December 2020
Gerichtsurteil für Halle-Attentäter steht fest

Michael: Am 9. Oktober 2019 versuchte Stephan B. vergeblich, sich Zugang zu einer Synagoge in Halle an der Saale zu verschaffen, um ein Attentat mit eindeutig antisemitischem Motiv zu begehen. Es war Jom Kippur, der höchste jüdische Feiertag. Nachdem ihm das misslungen war, erschoss er willkürlich eine Passantin und einen Gast in einem Döner-Imbiss. Er filmte die Tat und übertrug sie per Livestream ins Internet. Nun wurde das Urteil verkündet: lebenslänglich plus Sicherheitsverwahrung. Das ist die höchste Strafe, die in Deutschland verhängt wird. Der Täter hat wenig Chancen, wieder auf freien Fuß zu kommen, denn er zeigte während des Prozesses keine Reue. Im Gegenteil. Er versuchte sich darzustellen, zeigte sich offensichtlich den Kameras und wollte, dass man seinen vollen Namen nennt. Den Hass des Angeklagten zu erleben, wirke wie Gift, schreibt die „Welt“ im Artikel „Fanal der Gerechtigkeit“ vom 21. Dezember. In jedem Strafprozess stehe der Täter im Mittelpunkt. Er hätte das Recht sich zu äußern, auch wenn es dumm, aggressiv und unmenschlich sei, was er sagt. Aus den Worten des Angeklagten ließen sich Rückschlüsse ziehen, ob er voll schuldfähig ist. Auch wenn der Attentäter von Halle bei vielen Prozessbeteiligten Widerwillen auslöste, so besteht doch die Hoffnung, dass die Konfrontation den Nebenklägern hilft: Sie haben den Täter auf der Anklagebank gesehen, in Handschellen; er hatte keine Macht mehr über sie. Sie konnten erkennen, dass der Staat diesen Mann zur Verantwortung zieht. Mit dem Urteil ist das nun besiegelt.

End of free content.

To access this material, please LOG IN.

If you don't have a subscription, please click HERE to sign up for this program.