Screen width of at least 320px is required!

13 July 2022

Boris Johnson als Vorsitzender der Konservativen Partei zurückgetreten

13 July 2022

Mordanschlag auf den ehemaligen japanischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe auf einer Wahlkampfveranstaltung

6 July 2022

Die britische Regierung wird kritisiert, russisches Schwarzgeld nicht zu stoppen

29 June 2022

Der Oberste Gerichtshof der USA kippt das Urteil „Roe gegen Wade“

29 June 2022

Deutschland schafft den Paragraphen 219a des Strafgesetzbuchs ab, der Informationen über Abtreibungen verboten hat

22 June 2022

Die EU-Kommission empfiehlt Kandidatenstatus für Ukraine

22 June 2022

Twitter ermahnt Nutzer, weniger beleidigend zu sein

15 June 2022

Putin vergleicht sich mit Zar Peter dem Großen

15 June 2022

„Trump Gold Card“ wirbt mit Gratis-Essen und kostenlosem Benzin

Speed 1.0x
/
aa
AA

Deutschland schafft den Paragraphen 219a des Strafgesetzbuchs ab, der Informationen über Abtreibungen verboten hat

29 June 2022
Deutschland schafft den Paragraphen 219a des Strafgesetzbuchs ab, der Informationen über Abtreibungen verboten hat
Am Freitag stimmte der Deutsche Bundestag für die Aufhebung eines Gesetzes aus der Nazi-Zeit, das Werbung für Abtreibungen verboten hatte. Ärzte müssen ihre Patientinnen über die von ihnen durchgeführten Eingriffe informieren. Paragraph 219a des Strafgesetzbuchs hat die Ärzte dafür kriminalisiert.

Das Gesetz war jahrzehntelang weitgehend ignoriert worden. Doch in den letzten Jahren hat es zu aufsehenerregenden Fällen mit hohen Geldstrafen geführt. Deshalb starteten Abtreibungsaktivisten eine Kampagne zur Aufhebung des Gesetzes. Die konservative Regierung unter Angela Merkel weigerte sich jedoch

End of free content.

To access this material, please LOG IN.

If you don't have a subscription, please click HERE to sign up for this program.