Screen width of at least 320px is required!
Speed 1.0x
/

Menschliche „Mini-Hirneentwickeln sich langsamer

24 October 2019
Menschliche „Mini-Hirne“ entwickeln sich langsamer

Ein Schweizer Forscherteam hat erfolgreich „Mini-Hirne“ von Makaken, Schimpansen und dem Menschen aus Stammzellen gezüchtet. Die Ergebnisse wurden kürzlich in der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht. Stammzellen sind unspezialisierte Zellen, die sich zu den verschiedensten Gewebetypen entwickeln können, weshalb sie in der Forschung sehr geschätzt werden. Ihre Verwendung ist jedoch umstritten

Dem Schweizer Team gelang es, Stammzellen zu Gehirnzellen, sogenannten „Mini-Hirnen“, zu züchten, die etwa so groß wie eine Erbse waren und vier Monate brauchten, um dieses Wachstumsstadium zu erreichen

End of free content.

To access this material, please LOG IN.

If you don't have a subscription, please click HERE to sign up for this program.